Schnitzel, Burger oder Schweinsbraten: Fleisch steht bei vielen Menschen auf dem täglichen Speiseplan. Dabei hat das für alle Beteiligten schwere Nachtteile: für den Menschen ist der Verzehr von zu viel Fleisch nachgewiesenermaßen gesundheitsschädlich. Die Umwelt leidet, weil die internationale Fleischproduktion einer der größten Klimasünder überhaupt ist. Und die Tiere sind überhaupt das schwächste Glied der Kette: um den gewaltigen Hunger nach Fleisch zu stillen muss in Massentierhaltung produziert werden, bei der keine Rücksicht auf das Wohl der Tiere genommen wird. Wir sprechen heute mit Dr. Martina Stephany, Direktorin für Nutztiere und Ernährung bei VIER PFOTEN.

Share
Podbean App

Play this podcast on Podbean App